3mal marl

  • ines-habich_3malmarl_1
  • ines-habich_3malmarl_2

3mal marl

stückentwicklung
marl / in kooperation mit dem theater der stadt marl / premiere am 06.02.14 im theater der stadt marl

 

wie lebt es sich heute in einer stadt, die in den 60 `er jahren noch als städtebauliche meisterleistung gefeiert wurde? die für ihre jugend nur die besten perspektiven gesehen hat? was ist übrig geblieben von der tatkraft und dem großen elan, mit dem man damals in die zukunft geblickt hat?

25 jugendliche von 3 weiterführenden schulen aus marl haben sich diesen fragen gestellt. erstmals stehen hauptschüler, realschüler und gymnasiasten gemeinsam auf der bühne des theaters marl und erzählen vom älterwerden im schatten der millionenschweren rathaustürme.

von einer kindheit auf dem sibeliusspielplatz, und den ersten lebenslangen narben. von einer jugend, in der plötzlich alles schwieriger geworden ist, und in die der wechsel auf die weiterführenden schulen tiefe gräben gerissen hat. sie blicken in eine Zukunft, von welcher der vater sagt, dass es sie in marl nicht gibt.

3mal marl ist keine liebeserklärung – und dennoch ein klares bekenntnis zur eigenen heimat.

Fotos: Ralf Deinl (Marler Zeitung)

presse

Liebe wäre zu viel gesagt
… „intensiv und authentisch…“

Marler Zeitung, 08.02.14 ( PDF )